Rolf De Marchi

Juni 26, 2011

Bluesgitarrist Smokin’ Joe Kubek spielte wie ein Herrgöttli

Abgelegt unter: Musik — rolf @ 1:13 pm

Interview mi Patrick Kaiser, Begründer der Konzertreieh Blues now! in Basel

Patrick Kaiser, geboren 1960 in Basel, ist als Berater auf dem Gebiet Kommunikation/Marketing/Kultur tätig. Er hat im Jahr 2010 mit ein paar Freunden die Konzertreihe «Blues Now!» gegründet mit dem Ziel, vielversprechende Blues- und Rootsmusiker der Gegenwart in Basel zu präsentieren

Herr Kaiser, vor gut einem Jahr, im März 2010 haben Sie gemeinsam mit Ihrer Konzertorganisation «Blues Now!» im Sudhaus des ehemaligen Basler Warteckgebäudes mit dem Bluesmusiker Sherman Robertson Ihr erstes Konzert organisiert. Wie läuft es so.

Wir sind sehr zufrieden und freuen uns an begeisterten Zuhörerinnen und Zuhörern und einem tollen, sehr gemischten Publikum! Wir haben seit Beginn unserer Konzertreihe insgesamt neun Konzerte mit den spannendsten internationalen modernen Blueskünstlern präsentiert und werden demnächst mit dem zehnten ein erstes kleines Jubiläum feiern. Auch was die Zuschauerzahlen und das Feedback der Sponsoren betrifft sind wir sehr zufrieden. Zwei Konzerte waren sogar ausverkauft! Die Kategorie von Jahreskarten «Essen plus Konzert» sind ebenfalls ausverkauft.

Und finanziell?

Wir wirtschaften äusserst verantwortungsvoll und stehen finanziell gesund da. Dank der Unterstützung toller Sponsoren und Gönnern, mit denen wir ein ausgezeichnetes Verhältnis pflegen, sowie natürlich den Ticketeinnahmen, konnten wir im letzten Jahr einen kleinen Reingewinn erzielen mit dem wir Rückstellungen bilden.

Gibt’s überhaupt keine Probleme?

Nein, wenn man mal von gelegentlichen kleinen Abenteuern mit den eingeladenen Musikern absieht. (Ein breites Grinsen ergiesst sich über das Gesicht des Interviewten). Vor ein paar Wochen gastierte zum Beispiel der Blues Award-Gewinner Smokin’ Joe Kubek bei uns in Basel. Wir lotsten den etwas beleibten Musiker von seinem Hotel am Wettsteinplatz via St. Alban-Fähre zum Essen in ein Restaurant am Barfüsserplatz. Beim Erklimmen des Mühlebergs hoch zur St. Alban-Vorstadt kam Joe dann ziemlich ins Schwitzen, so dass wir uns ernsthaft Sorgen um seine Gesundheit zu machen begannen. Am Abend des Konzerts dann aber waren die Probleme wie weggeblasen und der Mann spielte wie ein Herrgöttli!

Können Sie uns nochmals kurz die Ziele Ihrer Konzertorganisation Blues Now erläutern?

Wir wollen unter Berücksichtigung neuer Tendenzen modernen Blues mit den international spannendsten Blues-Künstlern exklusiv nach Basel bringen und Musiker präsentieren, die kaum je in der Schweiz zu sehen sind. Damit möchten wir den Besuchenden von Blues Now! die Möglichkeit bieten, Neues zu entdecken und zu erleben und die Qualität der weltweit spannendsten Bluesmusiker ein Bild zu machen. Wir verpflichten auch nur Bands in ihrer Originalbesetzung. Zusammengewürfelte Bands sind qualitativ zumeist minderwertig. Mit Blues Now! wollen wir zudem einen relevanten Kulturbeitrag für Basel und die Region leisten und vielleicht irgendwann vielleicht sogar national. Die kompromisslose Ausrichtung auf höchste Qualität und musikalische Relevanz gibt uns Recht. Wir konnten uns bisher bei jedem Konzert an begeisterten Besuchenden erfreuen und erhalten jeweils tolles Feedback.. Nicht grosse Namen stehen für uns im Vordergrund, Qualität ist unser höchster Anspruch.

Was planen Sie für die Zukunft?

Bisher haben wir sechs Konzerte pro Saison durchgeführt: drei im Frühling und drei im Herbst. Dank verschiedenen Gönnern können wir in Zukunft pro Saison zusätzlich noch ein sogenanntes Blues Now! Special-Konzert durchführen, in dem wir Bands präsentieren, die normalerweise unsere finanziellen Möglichkeiten übersteigen, da entweder ihre Gagen zu hoch sind oder wir sie extra teuer einfliegen müssen. Am kommenden Mittwoch, 29. Juni wird erstmals ein solches Konzert stattfinden.
Was erwartet uns da?
Mit Rick Estrin und seinen Nightcats können wir die meines Erachtens spannendste und faszinierendste Band im modernen Blues überhaupt präsentieren. Der Sänger, Mundharmonikaspieler und Songwriter Rick Estrin kann auf eine lange Karriere zurückblicken, hat diverse Preise erhalten und spielt normalerweise nur an grossen Festivals. In einer durchzechten Nacht mit viel Bier im vergangenen Jahr hat er mir versprochen, bei Blues Now! zu spielen. Ich freue mich sehr auf dieses Konzert, und wir sind sehr stolz ihn präsentieren zu dürfen. Den Besuchenden jedenfalls verspreche ich, dass sie innert Minuten Fans von Rick sein werden.

Und was läuft in der kommenden Saison?

Am 6. September wird der US-Gitarrist Michael ‚Ironman’ Burks seinen Einstand geben, der in den Fussstapfen von Luther Allison wandelt. Und am 9. Oktober dann wird es einen besonderen Leckerbissen mit einer Europa-Première geben: Der New Yorker Soulblues-Sänger Tad Robinson und der Gitarrist Dave Specter aus Chicago werden wie einst Anfang der 90er Jahren gemeinsam auf der Bühne stehen. Im November gibt’s erstmals ein Doppelkonzert bei Blues Now! mit der Big Pete Band und der Shawn Pittman Band, zwei angesagt Newcomern im internationalen Modern Blues.

Die nächsten Konzerte von Blues Now! (alle im Sudhaus Warteck Basel, jeweils ab 20 Uhr):
29. Juni 2011: Rick Estrin & The Nightcats
6. September 2011: Michael ‚Ironman’ Burks
19. Oktober 2011: Tad Robinson und Dave Specter
15. November 2011: Big Pete Band und Shawn Pittman Band
Genauere Angaben zu den Musikern und ihre Bands siehe www.bluesnow.ch.

Erschienen in der Basellandschaftlichen Zeitung

0.218 sekunden WP 1.5    xhtml css