Rolf De Marchi

August 17, 2014

Blues vom Feinsten

Abgelegt unter: Musik — rolf @ 12:19 pm

Seit nun mehr fünf Jahren organisiert die Konzertreihe Blues Now! in Basel regelmässig Events mit herausragenden Musikern und Bands der internationalen Bluesszene. Um dieses 5-jährige Jubiläum gebührend zu feiern, stellte die Organisation im Volkshaus Basel das dreitägige 1. Internationale Blues Now! Festival auf die Beine.
Der eigentliche Höhepunkt dieses gelungenen Festivals war schon am ersten Abend zu hören, The Mannish Boys aus Los Angeles, USA. Diese Band vereinigt nicht nur Spitzenmusiker in ihren eigenen Reihen, sie wirkt generell als Kondensationspunkt für die Crème der West Coast Bluesszene Kaliforniens. So standen bei diesem Konzert nicht weniger als vier Gitarristen auf der Bühne. Begleitet von einer taff spielenden Rhythmusgruppe lösten sich die vier Musiker mit ihren Soli Schlag auf Schlag ab. Mal gestaltete das reguläre Bandmitglied Kirk Fletcher mit warm angelegtem Gitarrensound expressiv gestaltete Tonlinien, dann wiederum liess sein Kollege Franck Goldwasser mit silbrig hellem Sound seine Finger virtuos über die Saiten seiner Gitarre wirbeln. Nicht minder eindrücklich war auch das Spiel des Gastmusikers Kid Ramos, der seine Gitarre mit transparent gezeichneten Tonfiguren regelrecht zum Singen brachte. Schliesslich sei noch der als Nachwuchstalent angepriesene Gitarrist Monster Mike Welch erwähnt, der allerdings den Eierschalen längst entwachsen ist, spielte der junge Mann doch mit einer Souplesse und einer Reife, die ihn locker auf das Niveau seiner ältern Kollegen hob.
Geradezu auf die Folter aber spannten die Mannish Boys ihr Publikum, indem sie ihre wichtigste Trumpfkarte bis zuletzt im Ärmel behielten. Nach 45 Minuten endlich kam der Mann auf die Bühne, auf den alle mit grösster Spannung gewartet hatten: der Sänger Sugaray Reyford. Der fast zwei Meter grosse, mit ausladender Körperfülle gesegnete Mann vermochte nicht nur mit seiner tief in der schwarzen amerikanischen Gesangstradition des Gospel, Soul und Blues verwurzelten Stimme zu überzeugen; trotz seines massigen Köperbaus bewegte sich der Sänger mit einer Agilität, die überraschte und seine Präsenz noch zusätzlich unterstrich.
Neben den Mannish Boys verdient noch der amerikanische Mundharmonikaspieler und Sänger Sugar Ray Norcia unbedingte Erwähnung. Gestärkt durch eine kleine Besetzung hervorragender Musiker widmete er sich eher leiseren, akustischen Klängen. Souverän bewegte sich die kleine Truppe sowohl am Freitag-, als auch am Samstagabend durch die Geschichte des Blues. Mal widmete sich Sugar Ray Norcia dem Country Blues und sang mit seiner hellen, leicht rauchigen Stimme ausdrucksstark über die vielen Sorgen und Freuden, die ein Bluesmusiker heimsuchen können. Dann wiederum begann die kleine Band im Stile des klassischen Rhythm and Blues zu swingen und zu grooven oder sie stimmte eine Bluesballade an, die ans Herz ging. Neben seinem Gesang bewies Sugar Ray Norcia auch mit seinem souveränen Spiel auf seiner Bluesharp, dass er mit Recht zu den Besten der aktuellen amerikanischen Bluesszene gerechnet wird.

Erschienen in der Basellandschaftlichen Zeitung

August 11, 2014

Ein Festival mit hohem Anspruch

Abgelegt unter: Musik — rolf @ 4:28 pm

Zu seinem 5-jährigen Jubiläum organisiert der Verein Blues Now! im Volkshaus Basel vom 15. bis 17. August 2014 ein kurzes, gediegenes Bluesfestival mit erstklassigen Musikern und Bands der aktuellen Bluesszene.

«Man darf sie zu Recht eine Super Group nennen!» Diese lobende Worte sind auf die Bluesband Mannish Boy gemünzt und stammen von niemand geringerem als Martin Schäfer, einer der grössten Experten in der Schweiz bezüglich Blues. Martin Schäfer hat Jahre lang bis zu seiner Pensionierung 2013 beim Radio SRF 3 die Sendung Blues Special gestaltet und moderiert. Die im kalifornischen Los Angeles beheimateten Mannish Boys werden am kommenden Freitag um 22:00 Uhr am ersten Abend des Internationalen Blues Now! Festivals spielen, das vom 15. bis 17. August im Festsaal und im Biergarten des Volkshauses Basel durchgeführt wird.
Seit nun mehr fünf Jahren organisiert die Konzertreihe Blues Now! in Basel regelmässig Konzerte mit dem Anspruch, die spannendsten Musiker von heute und morgen zu präsentieren, die die aktuelle Soul-, Blues und R&B-Szene zu bieten hat. Diesem hohen Anspruch werden die Mannish Boys mehr als gerecht, wie Martin Schäfer weiter begründet: «Die Band ist eine Ansammlung der besten Bluesmusiker in Kalifornien. Neben dem Bandleader Randy Chortkoff und einer Rhythmusgruppe der Spitzenklasse wird auch der Sänger Sugaray Rayford zu hören sein, der das Potential hat, einer der grössten Bluesstars der Zukunft zu werden.»
Der in Texas gebürtige Sänger Sugaray Rayford wird übrigens auch am darauffolgenden Samstagabend (16.08.2014) zu hören sein, wo er mit seiner eigenen Band auftreten wird. Auch da wird sich zeigen, ob der fast zwei Meter grosse Hüne mit seiner kantigen, ausdrucksstarken Stimme live auf der Bühne durch seine zupackende, energiegeladene Bühnenpräsenz dem Urteil von Martin Schäfer gerecht wird.
Das Organisationsteam von Blues Now! rund um dessen Präsidenten Patrik Kaiser, dem übrigens Martin Schäfer mit Rat und Tat zur Seite steht, hat sich zum Ziel gesetzt, das Festival möglichst abwechslungsreich zu gestalten. «Am Freitagabend wird der holländische Bluessänger und Mundharmonikaspieler ‚Big Pete’ mit seiner Band den Abend auf der Festbühne des Volkshauses eröffnen. Er ist unserer Meinung nach ein europäische Bluesmusiker mit internationaler Topklasse und einem grossen Potential in die Zukunft.» Als ruhigen Gegenpart zu den intensiveren Acts hat Blues Now! den US-amerikanischen Sänger und Bluesharpspieler Sugar Ray Norcia engagiert, der sich sowohl am Freitag- als auch am Samstagabend dem unplugged gespielten traditionellen Country-Blues widmen wird. Patrik Kaiser dazu: «An beiden Abenden wird Sugar Ray ein anderes Set mit anderem Inhalt und vielleicht auch anderen Musikern in intimem Rahmen spielen.»
Zusätzlich aufgelockert wird das Programm noch durch die vielseitige amerikanische Pianistin Taryn Donath, die sowohl auf der Bühne neben Sugar Ray Norcia als auch solo in der Brasserie des Volkshause zu hören sein wird. Des Weiteren hat Blues Now! einen Förderwettbewerb durchgeführt, dessen Gewinner Stephan Imobersteg & Patina aus Bern am Freitag und King Legba & The Loas aus Basel am Samstagabend jeweils um 18:00 Uhr im Biergarten den Volkshauses spielen werden.
Abgerundet wird das Internationale Blues Now! Festival am Samstagabend und am Sonntagnachmittag im Biergarten durch die Delta Groove All Star Revue. Festivalleiter Patrik Kaiser dazu: «Die Band setzt sich zusammen aus allen Musikerinnen und Musikern des Festivals. Sie werden aber nicht wie meist bei solchen Sessions einfach nur traditionelle, alte Bluesklassiker interpretieren. Jeder der Musiker wird zwei, drei eigene Stücke beisteuern, wodurch garantiert ist, dass auch bei diesen Konzerten die Funken sprühen werden!»

Erschienen in der Basellandschaftlichen Zeitung

0.314 sekunden WP 1.5    xhtml css