Rolf De Marchi

Februar 27, 2017

Humor als Katalysator

Abgelegt unter: Musik — rolf @ 1:27 am

Die Riviera Jazz Connection überzeugte nicht nur musikalisch, sie gewann ihr Publikum auch durch Humor und Charme.

Für gute Musik ist Humor keine zwingende Vorraussetzung. Schaden tut er aber auch nicht, im Gegenteil, er kann sogar als Katalysator dienen. Dass diese Behauptung stimmt, bewies die Jazzband Riviera Jazz Connection anlässlich eines Konzertes im Schützen Kulturkeller in Rheinfelden. Mit ihrer erfrischend humorvollen Art eroberten die sechs Musiker die Herzen ihres Publikums im Fluge. Der Abend wurde vom Verein “Ja-ZZ“ durchgeführt, der schon seit Jahren im Schützen Kulturkeller als Konzertveranstalter Gastrecht geniesst.
Die Riviera Jazz Connection wurde 2005 in Montreux gegründete und hat sich auf den klassischen Jazz des frühen 20. Jahrhunderts spezialisiert. New Orleans, Charleston, Blues und Swing hin bis zum Creole Jazz finden Eingang in ihr Repertoire. Dabei bemüht sich die Band, weniger ausgetretene Pfade zu beschreiten und nicht die immer gleichen Stücke ihrer grossen Vorbilder zu spielen. So spielte die Band von Louis Armstrong etwa das weniger bekannte „Mac The Knife“ oder das selten zu hörende „Ce monsieur qui parle“ von Sidney Bechet.
Besonders gelungen aber waren von der Band selber erstellte Arrangements wie etwa das Walliser Volkslied „La haute sur la montagne“, das die Band mit einem kräftigen Schuss Latin-Sound aufmischte. Gut gewürzt mit humorvollen Glossen und kleinen, slapstickartigen Gesangseinlagen spielte die Connection dieses populäre Volkslied. Dabei kamen auch die musikalischen Aspekte nicht zu kurz: Bassist Patrick Perrier und Schlagzeuger Gianni Solinas legten die solide Basis, Pianist Paul Kapp und Gitarrist und Banjospieler Pierre Ponnaz setzten das stützende harmonische Gerüst und die beiden Solisten - an der Trompete und dem Flügelhorn Denis Michel sowie auf der Klarinette und den Saxophonen Marc Sturzenegger - gaben der Musik der Riviera Jazz Connection Substanz und architektonisches Raffinement.

Keine Kommentare»


RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.  TrackBack-URI

Einen Kommentar schreiben


You must be logged in to post a comment.

0.471 sekunden WP 1.5    xhtml css